Archiv

Suche

Heroes

Romano Svato | Heroes | Österreich | 26. Januar 2015 | the_30024

Rights held by: Marianne Strauhs| Licensed and Provided by: Sandra Selimvović | Licensed under: CC-BY-NC-ND 4.0 International

Romano Svato | Heroes | Österreich | 26. Januar 2015 | the_30024 Rights held by: Marianne Strauhs| Licensed and Provided by: Sandra Selimvović | Licensed under: CC-BY-NC-ND 4.0 International

Credits

Rights held by: Marianne Strauhs| Licensed and Provided by: Sandra Selimvović | Licensed under: CC-BY-NC-ND 4.0 International

Synopsis

Drei Frauen aus drei Kulturen begegnen sich ohne Vorwarnung in einer Arrestzelle, in der sie ihre Nöte und einen gemeinsamen Wunsch offenbaren: Asyl in Österreich. Obwohl die Performance »Heroes« (›Heldinnen‹) fiktiv ist, basiert sie auf realen Ereignissen, da die Migrationen der Familien der drei Hauptdarstellerinnen die Basis für verschiedene Aspekte des Stücks bilden. Die ersten Erfahrungen der Frauen im »Land der Freiheit« stellen die Moralität der Praktiken des »allwissenden Westens« infrage. Während der stundenlangen Verhöre setzen sich die unmenschliche Behandlung sowie die männliche Brutalität, der die iranische, die syrische und die kosovarische Roma-Frau entkommen sind, fort. Die Rolle der Menschenhändler selbst wird seziert und hinterfragt: Sind sie Kriminelle oder Eroberer? Analphabetische Übersetzer_innen und falsche Versprechungen säumen den Weg der Flüchtlinge, die ihrerseits die Frage stellen: Ist das die Art und Weise, wie Menschen in dieser Position behandelt werden sollen? Mit Vehemenz beweisen die Charaktere, dass das System falsch ist, und versetzen das Publikum in die Lage, den Emotionen, die sich aus den Herzen dieser erstklassigen Besetzung heraus so heftig manifestieren, eine Form zu geben.

Details

Produktion
26. Januar 2015
Produktionsstab
Objektnummer
the_30024

Archivbereich

Heroes